Sabinas Art: >Gedichte: Nachtwind<


Nachtwind

 
Ich sitze
in der Nacht
auf der Wiese.
Ich kann den Mond sehen.
Der Schöpfer des Monds
und des gesamten Universums
ist mein himmlischer Vater.
Ich bin so froh,
ein Kind Gottes zu sein.
Und dass ich beten kann
zu Jesus.
Ist die Nacht auch noch so dunkel,
Jesus ist das Licht.
Es ist so wundervoll zu wissen,
dass Jesus mir vergeben hat
und dass mir alles zum Besten dient,
weil ich Ihn liebe.
Ich kann den Wind fühlen,
wie er durch mein Haar geht.
Und so schnell der Wind auch weht,
können meine Augen nicht
alles sehen,
doch ich habe das Vertrauen und den
Glauben: Sorge Dich nicht!
Jesus hat einen Weg heraus
aus allen Problemen.

Danke, Jesus!

 


von Sabine Behnke 2008